HomeSitemapImpressum
AktuellesUnternehmenLeistungenTeamKooperationspartnerServiceKontakt
‹ zurück zur Artikelübersicht     |     ‹ zurück zur Haupt-/Archivübersicht

Neu ab 1.7.2005


Höherer Krankenkassenbeitrag

Am 1. Juli 2005 müssen die gesetzlichen Krankenkassen ihre Beitragssätze um 0,9% senken, zugleich aber auch wieder um 0,9% erhöhen.

Diese Änderung geht zu Lasten der Arbeitnehmer bzw. Rentner. Derzeit tragen Versicherte auf der einen sowie Arbeitgeber/ Rentenanstalten auf der anderen Seite die Krankenversicherungsbeiträge noch je zur Hälfte. Dies wird nunmehr geändert. Die Senkung der Beitragssätze zum 1. Juli 2005 kommt zu je 0,45% den Versicherten und Arbeitgebern zugute. Die gleichzeitige Erhöhung um 0,9% haben aber allein die Versicherten zu tragen. Das macht für sie unterm Strich eine Erhöhung von 0,45% aus.
Durch die Änderung werden die Arbeitgeber/Rentenanstalten entlastet. Mehrleistungen seitens der Krankenkasse erhält der Arbeitnehmer jedoch nicht.

Beispiel:
Ein Arbeitnehmer erhält einen Bruttoarbeitslohn von Euro 3.000,00 monatlich. Durch die Beitragserhöhung ab 1.7.2005 hat er monatlich 0,45% = Euro 13,50 mehr Krankenkassenbeitrag zu zahlen als noch im Juni 2005.

(Quelle: AZ vom 23.6.2005)

© 2001-2014 by Theo P. Bergs Steuerberatungsgesellschaft mbH           |           Letzte Aktualisierung: 03.09.2014